Sunday, August 20, 2006

Tschüss Damaskus...

Wenn alles so bleibt, wie's ist - relativ ruhig, trotz des "Zwischenfalls" gestern in der Beqaa-Ebene (Thomas spricht von einer unintelligenten "intelligence mission"), fahren wir am Mittwoch morgen nach Beirut zurück. Mal sehen, welche Route die Taxis benützen, eigentlich sollte die Beirut-Damaskus-Strecke offen und befahrbar sein, mit grösseren Umwegen allerdings, wegen all der kaputten Brücken.
Die Zeit hier in Damaskus war recht intensiv. Wir haben eigentlich fast nur gearbeitet... zum Mittagessen um vier Uhr schnell ins Restaurant "Abu Kamal" bei uns in der Nähe, saudisches Kabse essen (Poulet mit Reis und Tomatensauce, lecker...), dann weiter arbeiten oder billige Krimis lesen, um den Kopf und das Hirn etwas zu verlüften. Ein- bis dreimal pro Tag ins Internet-Café, die News und Mails checken. Ab und zu in die Altstadt zum lunchen und Wasserpfeife rauchen.
Das stetige Hin- und Herdiskutieren - Beirut oder Schweiz? Schweiz oder Beirut? - hat mich recht müde gemacht. Ich bin mir natürlich vollkommen bewusst, dass unsere Situation mehr als luxuriös und konfortabel ist, andere können ja nicht auswählen, ob sie gehen oder bleiben oder in die "richtige" Heimat zurückkehren wollen. Bin trotzdem müde.
Und hoffe für alle, dass der Waffenstillstand hält.

1 Comments:

Blogger Francesco Tortelloni said...

Viel Glück back in Beirut!
Hoffe auch aufs Halten...

23/8/06 22:38  

Post a Comment

<< Home